YOGA  Körper und Seele im Einklang
Roswitha Backes
 

 

        Was ist Yoga?

         Yoga ist ein Jahrtausend alter Übungs-und Erfahrungsweg für eine bewusste

         Entwicklung des ganzen Menschen.  

         Eine schon sehr alte Wissenschaft vom gesunden Leben, die aus Indien stammt. 

         Yoga kann zu einer Lebensphilosophie werden, die uns in unserer

         Weiterentwicklung unterstützt.

         Yoga wird wörtlich mit "Yoch" übersetzt, bedeutet aber auch

         "anschirren", "verbinden".

        Verbindung von Körper, Geist und Seele

         Verbindung mit dem Atem - Verbindung mit dem Selbst.

         Die Bedeutung von Yoga ist auch mit EINHEIT gleich zu setzten. 

       EINHEIT  HARMONIE   VERBUNDENHEIT


 

        Der Hatha-Yoga ist ein Oberbegriff für die meisten eher

        körperbetonten Yoga-Praktiken,

        wobei hier auch mehr oder weniger wesentliche  

        Gedanken des religiösen und des klassisch-philosophischen Yoga

        mit einfließen.

        Der Hatha-Yoga hat in Europa und Nordamerika eine Bandbreite abgewandelter

        Yoga-Stile hervorgebracht.

        Das Lernsystem von Hatha-Yoga ist konfessionsfrei und kann

        unabhängig vom religiösen oder weltlichen Hintergrund angewandt werden.

        Yoga war ursprünglich ein rein spiritueller Weg, der die Suche

        nach Erleuchtung durch Meditation zum Ziel hatte.

        Die ältesten überlieferten Texte sind schon ca. 1500 vor Christus entstanden.

        Im Laufe der Zeit kam die Körperpraxis hinzu und man erkannte die

        positiven Auswirkungen der Asanas (Körperhaltungen im Yoga) auf den Körper. 

       Durch gezielte Asanas, Konzentration auf den Atem und Meditation

       beruhigen wir unseren Geist.

       Yoga wirkt positiv auf Körper, Geist und Atem.

      

       Hatha-Yoga beinhaltet:

      * Körperübungen

      * Atemübungen

      *  Entspannung

      * Meditation

       Ha = Sonne - Aktivität,   

       Tha = Mond/Erde - Ruhe/Entspannung 


       Der Hatha-Yoga wird auch der "kraftvolle, körperorientierte Yoga" genannt.  

       Sonne und Mond dienen uns sowohl tagsüber als auch in der Nacht, unseren Weg zu finden.  

       Die gegenpolige Energieströme des Körpers werden ins Gleichgewicht gebracht.

       Es gibt verschiedene Yoga-Formen, Stilrichtungen und Traditionen.


       Yoga-Traditionen auf die sich die Wege des Yoga in Indien stützen sind:

      * der religiöse Yoga - Bhagavadgita (religiöse Lehrtexte der Hindus)

      * der klassisch-philosophische Yoga - (Yoga-Sutren des Patanjali)

      * der körperorientierte Hatha-Yoga - (Hatha-Yoga-Pradipika)